Scheidt & Bachmann Österreich

Projektdaten:
  • Planung und Errichtung Büro/Werkstatt 2008
Auftraggeber:
  • Scheidt & Bachmann

Für das expandierende Unternehmen Scheidt & Bachmann Österreich, Hersteller von Schrankenanlagen für Garagen und verwandte Produkte, wurde der alte Hauptsitz in einem engen Gründerzeithaus in Ottakring zu klein. Eine spannende Aufgabe stellte sowohl die Erstellung des Raumprogrammes als auch die Umsetzung dar. Der neue Standort in Simmering fasste alle Bereiche in einem Geschoss zusammen, Büroarbeitsplätze, aber auch Lager und Werkstatt für die Auslieferung und Reparatur der einzelnen Komponenten. Die Trennung der Werkstatt- und Warenbereiche erfolgt gleich nach dem Eingang. Der Ablauf für die Waren erfolgt geradelinig für die teilweise mehrere Meter langen Schranken und schweren Bauteile direkt zum Wareneingang. Nach der Erfassung im System ist das Lager die nächste Station, direkt anschliessend. Die Werkstatt wiederum schließt direkt an das Lager an. Im Schnittpunkt zwischen Büro und Werkstattbereich sind die sozialen Bereiche angeordnet. Ein Stehtisch beim Kaffeeautomaten für die kurzen informellen Treffen, auf einem kleinen Podest, geschützter angeordnet, der Tisch für die Kaffe- und Mittagspausen. Im Bürotrakt wird man gleich am Empfang begrüßt. Das Chefbüro liegt dem Empfang und Sekretariat gegenüber, immer alles im Blickfeld, immer ansprechbar, so die Philosophie des Geschäftsführers. Eine geschwungene Schrankfront führt an den anderen Bürorarbeitsplätzen vorbei zum Schulungsraum. Die große Anzahl an Geschäftsunterlagen erforderte raumhohe Regale zwischen den einzelnen Bereichen. Um trotzdem eine gewisse Transparenz zu ermöglichen wurden die Regale jeweils mit einem verglasten Zwischenraum aufgestellt. Die Firmenfarben Weiss-Grau-Gelb leiten durch das Büro. Die Rohbauarbeiten mit Betonschneiden und Stemmen in einem sehr engen Zeitkorsett wurden besonders spannend, als sich herausstellte, dass im benachbarten Stiegenhaus von einem Arzt routinemässig Spritzen ins Rückenmark der Patienten verabreicht wurden. Naturgemäss war dieser über unerwartete Erschütterungen des Gebäudes wenig erfreut…

Kommentare sind geschlossen.